Gastronomie

Ansprechpartner: Gastronomie

Manfred Brauer

Weiterbildungszentrum, Uffenstraße 1

Tel.: 04931 – 924 172
E-Mail: m.brauer@kvhs-norden.de

Der Bereich Gastronomie der KVHS Norden hat sich als gastronomisches Aus- und Weiterbildungszentrum den Namen proGast gegeben. Dieser Name steht dafür, dass wir für die hiesige Gastronomie qualifizierte Arbeitskräfte ausbilden, umschulen und fortbilden wollen, und zwar so, dass die Betriebe für den Gast das Beste tun können.

Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in unserer Region ist der Tourismus. Folglich gibt es eine Vielzahl von Betrieben, die gelerntes Gastronomiepersonal benötigen.
Wir können Ungelernten, gastronomisch Angelernten und gastronomisch Gelernten helfen, für diese Arbeitsplätze gerüstet oder noch besser gerüstet zu sein.

proGast unterhält für die Qualifikation mehrere Küchen, ein Restaurant mit Veranstaltungssaal, ein Übungshotel, hauswirtschaftliche Werkstätten und mehrere Bistros. Hier ist eine umfangreiche, realitätsnahe Schulung durch erfahrenes und innovatives gastronomisches Fachpersonal gegeben.  Wir arbeiten eng mit dem ortsansässigen DEHOGA-Kreisverband Norden und den gastronomischen Betrieben der Region zusammen.

Wir schulen in den Bereichen Küche, Restaurant, Hauswirtschaft und Hotel diejenigen, die persönlich geeignet sind, Interesse haben und die rechtlichen
Voraussetzungen einer finanziellen Förderung erfüllen bzw. eigenständig für die Finanzierung der Qualifizierung sorgen. So können auch betriebliche Auszubildende von unserer mittlerweile fast 30-jährigen Erfahrung in der Vorbereitung auf die IHK-Prüfung profitieren und einen zweiwöchigen Vorbereitungslehrgang buchen. 

Was erwartet Sie?

Wir setzen insbesondere auf die Eigeninitiative unserer Teilnehmenden.
Unterrichtet wird in der Volkshochschule Norden von erfahrenen, engagierten Praktikern und Lehrern.
Wir legen Wert auf eine individuelle Unterweisung und Betreuung, damit die Ausbildung, Umschulung, Fortbildung oder Prüfungsvorbereitung erfolgreich durchgeführt wird und Freude am neuen oder alten Beruf aufkommt.

Nähere Informationen zu den einzelnen Qualifizierungsmöglichkeiten finden Sie, wenn Sie die entsprechenden Begriffe in der linken Leiste dieser Seite anwählen.

In der Volkshochschule wird im Bereich Gastronomie in zwei Formen ausgebildet und auf die IHK-Prüfung vorbereitet:
Die Restaurantfachkraft, die Hotelfachkraft, der Koch oder die Köchin werden als Vollausbildung im Rahmen der "Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)" geschult.
Junge Menschen mit einer körperlichen Einschränkung oder einer Lernbehinderung können in einer theorieentlasteten Ausbildung (Ausbildung nach § 48 BBiG) zum/zur Helfer*in in der Gastronomie (Service) oder als Beikoch/Beiköchin im Rahmen der Reha-Förderung geschult werden.

Die Finanzierung erfolgt über die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter; diese Einrichtungen entscheiden auch über die Teilnahme an der Ausbildung. Die Zuweisung erfolgt allein über die Agentur für Arbeit (Berufsberatung).

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Auszubildenden besuchen die Berufsschule; die fachpraktische Ausbildung erfolgt in der VHS, wobei Praktika in den Betrieben der Region verpflichtend sind. Zusätzlich erhalten die Auszubildenden Stützunterricht, wenn Probleme im Berufsschulunterricht auftauchen und bei besonderen Lernschwierigkeiten wird ein auf die Bedürfnisse des oder der Auszubildenden abgestimmter Förderunterricht durchgeführt.

Wir schulen in den Bereichen Küche, Restaurant und Hotel diejenigen um, die persönlich geeignet sind, Interesse haben und die rechtlichen Voraussetzungen einer finanziellen Förderung erfüllen. Ob eine finanzielle Förderung erfolgt, sagt Ihnen Ihr/e zuständige/r Berater*in der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, Ihrer  Berufsgenossenschaft oder einer anderen möglichen zuständigen Institution. 

Was erwartet Sie?

Die Umschulung in einem gastronomischen Beruf dauert bis zu 24 Monate. Darin enthalten sind bis neun Monate Praktikum in gastronomischen Betrieben. Übrig bleiben 15 Monate, die für die Vermittlung von Theorie und Praxis von uns genutzt werden. Wir setzen dabei insbesondere auf die Eigeninitiative unserer Teilnehmenden. Unterrichtet wird in der Kreisvolkshochschule Norden von erfahrenen, engagierten Praktikern und Lehrern. Bei eventuell auftretenden persönlichen Problemen können unsere Sozialpädagogen Sie tatkräftig bei der Lösung unterstützen. Wir legen Wert auf individuelle Unterweisung und Betreuung, damit die Umschulung erfolgreich abgeschlossen wird und Freude am neuen Beruf aufkommt.

Was müssen Sie sonst noch wissen?

Beginn: jeweils zum 01.02. und 01.08. eines Jahres
Schulungsdauer: bis 24 Monate
Wir sorgen für: Berufsbekleidung, Gesundheitspass und Fachliteratur
Arbeitszeiten:
Mo. - Mi. 7.30 - 16.15 Uhr
Do. - Fr. 7.30 - 15.00 Uhr
Arbeitszeiten am Abend oder am Wochenende sind wahrscheinlich.

In den Praktika gelten die Arbeitszeiten des jeweiligen Betriebes.

Kosten: bei 24 Monaten 13.394,00 €; die Umschulung ist förderungsfähig.

Schulungsort:
Kreisvolkshochschule Norden
Uffenstraße 1
26506 Norden

Abschlüsse:
IHK-Berufsabschluss Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau, Hotelfachmann/-frau

Die Möglichkeiten einer vorzeitigen Kündigung während der Umschulung sind nach Rücksprache gegeben.

Für den Bereich Fortbildung hält die KVHS eine gastronomische Übungsfirma bereit, in der betriebliche Abläufe in den Betriebsteilen Empfang, Zimmerservice, Hauswirtschaft/Hausdienste, Küche und Service/Restaurant nachgestellt und in der Praxis trainiert werden.
Diese Übungsfirma wendet sich an gastronomisch ungelernte, angelernte und gastronomisch qualifizierte Menschen. Zum einen können ganz individuell einzelne Bildungsmodule aus den vielen Angeboten ausgewählt werden. Zum anderen gibt es feststehende Kompaktangebote, die vor allem über das Jobcenter und die Agentur für Arbeit vermittelt werden.

Für gastronomisch Angelernte, die schon längere Zeit als Hilfskräfte in der Saison gearbeitet haben, bieten wir die Möglichkeit der Vorbereitung auf die Externenprüfung. Die Externenprüfung ermöglicht den IHK-Abschluss wie nach einer normalen Ausbildung. Es ist möglich, eine reine Bildungsmaßnahme bei der KVHS durchzuführen. Wir können auch eine modulare Form anbieten, in der zwischen den einzelnen Lernblöcken in den Betrieben sozialversicherungspflichtig in der Saison gearbeitet wird. Lassen Sie sich durch uns beraten.

Gastronomisch gelernte Menschen können in der Übungsfirma ihre praktischen Kenntnisse erweitern, z. B. durch Bearbeitung spezieller Aufgaben in der Küche oder durch Kommunikationstraining für den Service. Ebenso können durch längere anderweitige berufliche Tätigkeiten oder längere Familienphasen verschüttete Kenntnisse und Fertigkeiten wieder aufgefrischt und auf den neusten Stand der Gastronomie gebracht werden, um wieder in den arbeitsplatzsicheren Berufsbereich der Gastronomie einzusteigen.

Die Fortbildung ist in Teilzeit und in Vollzeit möglich.

Was müssen Sie sonst noch wissen?

Schulungsdauer: gemäß Anforderungen
Einstieg: jederzeit nach persönlichem Wunsch
Wir sorgen für: Berufsbekleidung, Gesundheitspass und bei der Externenprüfung für die Fachliteratur

Arbeitszeiten:
Mo. - Mi. 7.30 - 16.15 Uhr
Do. - Fr. 7.30 - 15.00 Uhr
Arbeitszeiten am Abend oder am Wochenende sind wahrscheinlich.

Kosten:
Höhe individuell nach Dauer und
Inhalten; die Schulung ist förderungsfähig.

Abschlüsse:
VHS-Zertifikat, Berufsabschluss IHK, LWK bei Externenprüfung.
Die Möglichkeiten einer vorzeitigen Kündigung während der Schulung sind nach Rücksprache gegeben.